Börsentag München mit großem Zuspruch:

München, 25.03.2013:

„Die Basis für die Geldanlage ist Vertrauen“, mit diesem Statement führte Jochen Thiel, Vorstand der Bayerischen Börse AG, den Börsentag München ein. Der von der kurs plus GmbH und dem FinanzenVerlag GmbH organisierte und von der Bayerischen Börse mitgetragene Börsentag fand großen Zuspruch und die zahlreichen Vorträge waren aufgrund des großen Interesses teilweise überbucht.

Wie wichtig eine nachhaltige Kapitalanlage in Zeiten niedriger Zinsen ist, machte Jochen Thiel an dem einfachen Beispiel des Brotbedarfs deutlich: Wer das dafür pro Jahr notwendige Geld – beispielsweise 500 Euro – heute zum üblichen Zinssatz von nicht einmal einem Prozent anlegt, kann sich in dreißig Jahren kaum mehr die Hälfte des benötigten Brotes kaufen. Umso wichtiger ist eine Anlage in „Realwerte“ wie Aktien mit ihrer größtenteils noch zusätzlichen Quasi-Verzinsung durch die Dividendenausschüttungen. „Wir als Börse München tun alles dafür, dass Privatanleger auf Basis qualitativ hochwertiger Informationen einfach und nachvollziehbar Entscheidungen treffen und ihre Orders in der größtmöglichen Weise absichern können“, so Thiel weiter. Von der Politik wünscht sich der Börsenchef eine konsequentere Politik für die Aktie und damit für den eigenverantwortlich handelnden Anleger.

Großen Andrang auf dem Börsentag München fand der Vortrag des Leiters der Handelsüberwachung der Börse München, Norbert Betz, mit dem Thema, wie Anleger gefährliche Psychofallen vermeiden können. Zu den Hauptfehlern zählt Betz die Selbstüberschätzung. „Unser typisches Verhalten ist es, Erfolge uns selbst zuzuschreiben, während bei Verlusten immer die anderen oder die allgemeine Marktlage schuld ist“, so Betz. Gewinne zu früh mitzunehmen, Verluste zu lange laufen zu lassen, sei nach wie vor Hauptursache für den Misserfolg an der Börse, so der Börsenprofi. „Disziplin, Bescheidenheit, eine gute Planung und eine langfristige Strategie sind entscheidend an der Börse“, so Betz, der seine Erfahrungen auch in dem 2012 im Finanzbuchverlag erschienenen Buch „Börsenpsychologie simplified“ zusammenfasste.
Der Börsentag München fand zum zweiten Mal im MOC Orderzentrum in der Lilienthalallee statt. Mit 85 Ausstellern und über 50 Vorträgen von 62 Referenten leistete er wie in jedem Jahr einen wichtigen Beitrag zur Information und Aufklärung der Anleger.


Über die Bayerische Börse AG
Die Bayerische Börse AG betreibt mit der Börse München eine öffentlich-rechtliche Börse. Die öffentlich-rechtliche Struktur garantiert die Neutralität, die für die Wahrung der Interessen der Marktteilnehmer, Anleger und Emittenten unverzichtbar ist. Die Bayerische Börse AG spielt eine zentrale Rolle als Vorreiter und Knowhow-Träger im Bereich von Kapitalmarkt- und Marktorganisationsfragen.

Die Börse München bietet mehr als 4000 Kreditinstituten und Emittenten im deutschsprachigen Raum den Zugang zum Primär- und Sekundärmarkt. Es werden mehr als 12.400 Wertpapiere der verschiedensten Gattungen aus über 60 Ländern gehandelt. Seit 2005 betreibt die Börse München mit m:access ein sehr erfolgreiches Qualitätssegment für den Mittelstand. Mit der Plattform mandato unterstützt die Bayerische Börse institutionelle Investoren, vor allem Stiftungen, bei der Suche nach geeigneten Asset Managern. Darüber hinaus ist die Bayerische Börse AG Mitbetreiberin der Handelsplattform zweitmarkt.de für den Handel geschlossener Fonds. Diese ist Marktführer in ihrem Segment.


Pressekontakt Bayerische Börse:
Ulrich Kirstein, Bayerische Börse AG, Karolinenplatz 6, 80333 München
Tel.: +49 (0) 89 549045-25, Fax +49 (0) 89 549045-31,
E-mail: kirstein@boerse-muenchen.de

Ihr Ansprechpartner

Informationen für die Presse:

Ulrich Kirstein,
Leitung Presse

Tel. +49 89 549045-25

Rss-Feed

Sie können unsere Presse-
mitteilungen auch als
RSS-Feed abonnieren:

bayerische-boerse.de

RSS-Feed Bayerische-Boerse.de